Worin das Problem eigentlich besteht, ist schwer zu sagen. Die meisten Leute machen irgendwann in ihrem Leben die Erfahrung, dass eine Artefakt einschlägt. Der bekannte Goldfisch in Wish you where here hat ein ähnliches Problem, wie der Panther bei Rilke.

Es ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt

Die Individuen sind in ihrem Alltag gefangen und können sich nicht frei entfalten. Da es bei Pink Floyd musikalisch unterlegt ist, hat es eine höhere Durchschlagskraft. Der Song wird „intuitiv“ verstanden, obwohl die wenigstens in der Lage wären, rational zu erklären, warum der Song einschlägt. Voraussetzung für das Verständnis, ist ein Gefühl des Mangels, und um Mangel zu empfinden, bedarf es nachmal einer gewissen Intelligenz, bzw. einer Erfahrungstiefe. Wer diesen Mangel nie gespürt hat, kann zur Kultur nur eine extrinsische Beziehung entwickeln, bei der der eigentliche Inhalt des Artefaktes keine Rolle mehr spielt.

 

Seiten: 1 2